↑ Zurück zu Gruppen

Emmaus-Arbeitskreis

 

Wer sind wir?
• Wir sind eine kleine, sich noch findende, für Interessierte offene Gruppe.
• Wir treffen uns in unregelmäßigen Abständen im Pfarrhauskeller.
• Wir freuen uns über alle, die sich zur Emmauskapelle und zum Thema
Abschied, Tod und Trauer Gedanken machen möchten.

Was tun wir?
• Wir haben Ideen, Wünsche und Namensvorschläge für die neue Kapelle zusammen getragen und umgesetzt.
• Wir vernetzen uns mit anderen, denen das Thema Abschied, Tod und Trauer ebenfalls wichtig ist.
• Wir haben Referentinnen und Referenten angesprochen und dieses Themenheft gestaltet.

Was möchten wir?
• Wir wünschen uns, dass Abschied, Tod und Trauer mehr ins Miteinander integriert werden, mehr Nähe zum alltäglichen Leben bekommen und dass Ängste und Unsicherheiten damit weniger werden.

Der Emmaus-Arbeitskreis hat für das Jahr 2018 ein umfangreiches Programm für die Emmaus Kapelle aufgestellt. Neben den Verabschiedungs – und Trauerfeiern gibt es immer wieder Themen, die das Leben und den Tod in den Blick nehmen.

Aktuelle Termine:

Taizé-Gebet in der Emmaus-Kapelle
Freitag, 15. Februar um 19 Uhr
Dreimal am Tag versammeln sich die Brüder der ökumenischen Communauté de Taizé zu einer Gebetszeit , in der wenige Worte des Evangeliums eingebettet werden in Gesang, einige kurze Gebete und eine zentrale Zeit der Stille.
Die Communauté lädt seit Jahrzehnten (vor allem Jugendliche) dazu ein, eine Woche in Taizé auf sehr einfache Weise mit ihnen zu leben, sich in Gruppen mit der biblischen Botschaft zu befassen und gemeinsam zu beten. Tausende Menschen kommen jedes Jahr und viele fühlen sich von der Liturgie und Verkündigung in Taizé auf besondere Weise angesprochen und berührt.
Einige der dort entstandenen meditativen Gesänge sind ins Gotteslob aufgenommen und werden längst auch in Icker gesungen.
Herzliche Einladung zu einer Gebetszeit im Geiste von Taizé in die Emmaus-Kapelle am 15. Februar um 19 Uhr – (dafür entfällt das Abendlob am Mittwoch am 13. Februar) und anschließend bei Brot und Wein im Pfarrhauskeller

Auf den Spuren der Blockflötenmusik
Am 10. März um 17 Uhr in der Emmaus Kapelle
Für viele Menschen, die das Ensemble LEGNO CON PASSIONE erleben durften, war es mehr als überraschend, was man auf der Blockflöte alles an Musik realisieren kann. Doch was heißt „Blockflöte“?
Das Ensemble zeigt, dass es eine riesige Instrumentenfamilie gibt, vom „Garkleinflötlein“ bis hin zum Subbass. Und für diese unterschiedlichen Instrumente wurde und wird eifrig komponiert. Die Bandbreite reicht von der Renaissance bis zum Pop und zum Jazz.
Das Ensemble mit den Profimusikerinnen Brigitte Robers-Schmoll, Claudia Burandt, Lena Pampus, Frauke Staupendahl und Annemarie Gentsch präsentiert das Programm 2019 – ein Novum dabei ist die Zusammenarbeit mit der Jazzsängerin Johanna Schmoll, die anlässlich ihres anstehenden Examens etwas für die Besetzung Gesang mit Blockflötenquartett arrangiert.
Alle Musikfans sollten sich also den 10. März, 17 Uhr in den Kalender schreiben – es lohnt sich

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kath-kirchen-belm.de/schmerzhafte-mutter-icker/gruppen/emmaus-arbeitskreis/