Ambo und Tabernakelstele

Die Säule des Ambos und die Säule der Tabernakelstele nehmen das Thema der Säulen des Hochaltares bewusst wieder auf: In der Passionsdarstellung bilden sie den Rahmen, der das Heilsgeschehen bildlich fasst; am Ambo stellt die “Säule des Wortes“ das Auflodern dar, das Entfachen des Geistes, damit wir das Wort des lebendigen Gottes aufnehmen, um uns zu erwärmen und um es weiterzugeben.
“Ich bin gekommen, um Feuer auf die Erde zu werfen. Wie froh wäre ich, es würde brennen!“ (Mit 10,49).
Die Tabernakelstele versinnbildlicht den brennenden Dornbusch, ein Zeichen der Anwesenheit Gottes, der unsere Herzen entfachen will wie bei den Jüngern von Emmaus. “Brannte uns nicht das Herz, als er mit uns redete.“ (Lk. 24, 32).
Sie erkannten ihn, als er das Brot brach. (Lk. 24, 35).

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://kath-kirchen-belm.de/schmerzhafte-mutter-icker/geschichte-der-kirchengemeinde-icker/pfarrkirche-icker/ambo-und-tabernakelstele/