Zum Inhalt springen

Letzte Hilfe – alles andere als Sterbehilfe

SPES VIVA und der Emmaus Arbeitskreis laden zu einem „Letzte Hilfe“-Kurs am 23. April ins Pfarrheim Icker, Belm, Icker Kirchweg 1 ein:


Nächster Kurs 23. April 2024 im Pfarrheim Icker

„Letzte Hilfe“? Die Normalität des Sterbens als Teil des Lebens anzusehen, ermöglicht uns Menschen eine hinwendende Haltung, um durch Dasein und Dableiben Halt zu geben, möglicherweise etwas Leiden zu lindern und dadurch Lebensqualität zu schenken.
Der Letzte Hilfe Kurs richtet sich ausdrücklich an interessierte Bürgerinnen und Bürger und zeigt ihnen, was sie für ihre An- und Zugehörigen, Kollegen, Freude oder Nachbarn am Ende des Lebens tun können.
Entsprechend geschulte Hospizmitarbeiterinnen von SPES VIVA vermitteln hier das „Kleine 1x1 der Sterbebegleitung“, die vier Unterrichtsstunden stehen jeweils für eines der vier Module:

  • Sterben ist ein Teil des Lebens
  • Vorsorgen und Entscheiden
  • Leiden lindern
  • Abschied nehmen

Der nächste Kurs findet statt am Mittwoch, 23. April 2024 von 14 bis 18 Uhr im Kath. Pfarrheim Icker.
Melden Sie sich gern beim Emmaus Arbeitskreis an unter 05406/880025 oder mit der Email: anne.voss51@gmail.com an.
Weitere Termine, auch an weiteren Orten, werden laufend folgen und sind auf der Website www.spes-viva.de zu finden.

Ein Kostenbeitrag in Höhe von 15 Euro ist bitte vor Ort zu entrichten.

Text: Sandra Kötter